Einschulung Hilfestellung

Aktualisiert: 5. Juli

Die Schultüte kaufen, basteln oder nähen?


Wer mir folgt weiß das ich sehr auf selbstgemachte und individuelle Dinge stehe. Daher fand ich es auch spannend eine Schultüte selber zu basteln, hatte da aber Null Ahnung von. Aber wer hat das schon? Schließlich macht man das als Eltern jetzt auch das erste Mal... Also habe ich mir eine Bastelgruppe gesucht die das in der Nähe angeboten hat und das war super! Ich kann so etwas nur empfehlen. Da habe ich auch das erste Mal davon gehört das man Schultüten sogar nähen kann! Dieses Jahr wird es daher für meine Tochter eine genähte Schultüte geben. ;-) Dieses Projekt werde ich dieses mal mit meiner Schwester angehen die gut nähen kann und ich somit gleich auch wieder meine Nähskills verbessere. Es soll auch noch einen passenden Sportbeutel und vielleicht auch ein Kleid dazu geben. Mal sehen was ich schaffe. Wichtig fand ich das, wenn der Tag vorbei ist ein Teil der Schultüte erhalten bleibt. So konnte man bei meinem Sohn das gebastelte Piratenschiff abnehmen und als Schild für die Tür weiter benutzen. Bei meiner Tochter wird man die Schultüte als Kissen weiter benutzen können.

Tipp: Wer es alleine ausprobieren möchte, für den gibt es nicht nur zahlreiche Anleitungen im Internet, sondern auch Bücher mit Anleitungen. Sowohl zum basteln als auch zum nähen. z.B. "Schultüten nähen: Mit passenden Turnbeuteln, Kletties, Applikationen und mehr" aus dem Frech Verlag. Ich werde es mir für euch ansehen und euch dann berichten ;-)


Inhalt der Schultüte und des Tornisters

Manchmal ist es eine Herausforderung herauszufinden was in die Schultüte kann und ob es überhaupt passt. Daher habe ich hier ein paar kleine Tipps. Besonders wenn man sich gegen Süßigkeiten entscheidet soll der Raum ja gut genutzt sein.

Nutzt den Raum von Schultüte und Tornister!

Die Schultüte hat ein Format das nicht leicht einzuschätzen ist. Und daher haben wir uns damals und auch jetzt entscheiden auch den Raum des Tornisters mit zu nutzen. Das macht dann direkt zwei mal große Kinderaugen.

Und die Tüte wird auch nicht zu schwer, denn darauf sollte man unbedingt achten!

Nutzt die Liste des Lehrers, der Lehrerin.

Warum irgendwas schenken, wenn man dem Kind doch besonderes Dinge schenken kann die es für die Schule auch braucht? Also "Pimp meine Schule Sachen" könnte man sagen.


DINGE FÜR DEN UNTERRICHT

Wir hatten uns entschieden die Liste der Klassenlehrerin zu nehmen und daraus was besonderes zumachen.

  • Für meine Tochter gibt es dieses Jahr ein tolles Etui, das zwar nicht in die Schultüte passt, aber seinen Platz direkt im Tornister findet. Es wird ein paar kleinen Besonderheiten, also einem lustigen Radiergummi und einem coolen Anspitzer enthalten.

  • Die Mappen und Hefte die sie brauchen habe ich aus Pappe besorgt und bunt beklebt und schön mit dem Namen bemalt, damit sie etwas besonderes ist. Wer z.B. nur kleines Geld ausgeben möchte, kann hier auch viel auf Pimpen und persönlich gestalten. Pappe ist zwar etwas schwerer, aber dafür ordentlicher, ökologischer und bemalbar. Wer besonders kreativ ist kann sie auch Plotten ;-) Die Hefte bekommen einen farbigen Umschlag, auch hier gibt es mittlerweile Heftumschläge aus Papier. Ob diese gut sind, kann ich allerdings noch nicht sagen, das wird der Praxistest zeigen. Darüber gefreut habe ich mich aber, weil das Gefühl auch einfach schon ein anderes ist.

  • Hat eure Schule ein Schul-Shirt? Bei uns wurde das über den Elternrat verkauft. Dieses habe ich mir schon im Vorfeld besorgt und mit in die Schultüte gepackt. Denn für Sportfeste u.ä. sollte man es eh besorgen und so hat es direkt auch noch einen anderen Stellenwert bekommen.

  • Ein laminierter schöner Stundenplan für Zuhause machte im nachhinein noch mehr sind als gedacht habe. Hier kann man dann immer die Fächer und Zeiten mit einem wasserlöslichen Edding eintragen und wegwischen wenn sich was ändert. Und das war bei uns echt oft der Fall und hat sich total gelohnt! Dies geht aber natürlich nicht bei einem Stundenplan das das Kind mitnimmt...

  • Ein Wasserfarbkasten (Mit einem Wasserbehälter der fest am Kasten befestigt werden kann, damit er nicht umfällt!!! Und am besten noch Farben die man einzeln raus nehmen kann um sie zu säubern oder auszutauschen). Einige Lehrer sammeln auch alte Wasserfarbkästen und können dann ggf. die Farben aus ihrem Fundus austauschen. Einfach mal nachfragen (Wobei das wahrscheinlich erst in der weiterführenden Schule interessant wird) Und dann gab es noch ein paar besonderen Pinseln dazu.

  • Ein paar Wachsmaler, Filzstifte und Bundstifte standen auch auf unserer Liste.

  • Einen Schreiblernstift mit dem eigenen Namen war für mich was ganz besonderes. Das ist vom Prinzip bei uns wie ein Druckbleistift gewesen, nur zum drehen ;-) Hier muss nicht immer daran erinnert werden das angespitzt werden soll und der Name hilft ihn nicht zu verlieren und ihn als etwas Besonderes zu sehen. Wir haben den von Lamy bestellt. Bitte erklärt eurem Kind das es aufhört zu drehen, wenn es knackt (Wie bei Aufziehautos) da sonst der Mechanismus kaputt geht. Die Bei Lamy waren aber sehr kulant und nett. Ansonsten sind wir mega zufrieden! Hier könnt ihr mal gucken: https://www.lamy.com/de/lamy-abc/

  • Knete in einer Box.

  • Klebestift mit lustigem Motiv.


ESSEN UND TRINKEN

  • Mittlerweile gibt es wunderbare und hochwertige Brotboxen die nicht aus Plastik sind, hier habe ich dazu noch drauf geachtet das sie unterteilt sind, so das z.B. ein Gurkenschnitz das Brot nicht durchsipscht. Das Bento-Prinzip finde ich auch super praktisch um etwas von der langweiligen "Brot und fertig" Sache weg zu kommen. Da kann man sich wirklich inspirieren lassen und auch am Vorabend vorbereiten, um den Stress am Morgen zu reduzieren.

TIPP: natürlich sollte man testen das es auch in das Fach am Tornister passt und uns war wichtig das es spülmaschinenfest ist!

  • Eine neue Hülle für ihre EMIL Flasche die nicht mehr so kindlich bzw. etwas neutraler ist. Diese Glasflaschen sind nämlich wunderbar! Super zu reinigen, mit einem klick Geräusch damit man auch weiß das sie wirklich zugeschlossen ist und einer unkaputtbaren, sehr leichten Hülle die man nicht einmal abmachen muss um daraus trinken zu können. Besonders toll finde ich das es sie auch als Weithalsflaschen gibt, damit sie auch besser in der Spülmaschine zu reinigen sind und man beim befüllen nicht so viel kleckert... ;-) Hier könnt ihr euch unsere mal ansehen: https://www.emil-die-flasche.de/emil-shop/Weithals-Flaschen/Weithals-0-4l/


SICHERHEIT


  • Leuchtanhänger und Leuchtaufkleber sind super um sie in Schultüte zu packen. So kann man z.B. den Tornister oder Jacken sicher machen und der Schulweg wird um vieles ungefährlicher.

  • Perfekt in die Schultüte geht auch eine eingerollte Sicherheitsweste, ein paar Leuchtschnürsenkel, Blinkbutton für die Schnürschuhe, oder sogar eine Taschenlampe zum kurbeln. Ich finde das ist gerade wenn das Kind alleine zur Schule gehen sollte, unabdingbar.

  • Einige Tornister Hersteller haben extra Sicherheitspakete in denen Leuchtstreifen usw. enthalten sind die dann auf das Design des Tornisters noch gut passen.


SPAß UND SPIEL


Es muss ja nicht alles für die Schule sein. Aber ich finde das es sich thematisch wenigstens annähern sollte.

  • So gehen auch Spiele im Miniformat wie Quartett oder Sammelkarten. Super sind auch die Klassiker wie Gummi- oder Fingertwist für die Pause oder Kreide für Kreidespiele in der Schule. Vielleicht mit einer selbstgemachten Spielanleitungen aus der eigenen Kindheit. Dobble-Harry Potter ist ein schnelles und spaßiges Kartenspiel und in der kleinen Metalbox super für die Schultüte oder die Handtasche, klasse wenn man z.B. Wartezeiten überbrücken muss.

  • Besonders bei Kindern die eher ungern von Mama und Papa getrennt sind, sind auch Glücksbringer gut geeignet. Das kann sogar nur ein kleines Herzchen sein, das man dem Kind auf den Handrücken malt und das es drücken soll, wenn es sich ängstlich fühlt.

  • Oder man verbindet den Glücksbringer mit einem Anhänger für den ersten Haustürschlüssel. Der Schlüssel als Beweis für die eigenen Selbständigkeit, hat unseren Sohn total stolz gemacht. Das war wirklich süß als er, nach dem ersten Schultag das erste Mal mit seinem Schlüssel die Tür aufschloss. (Bitte achtet nur darauf, dass wenn es eine Schlüsselband besitzt, dieser einen Sicherheitsverschluss hat, dass er schnell ab und sich nicht verheddern kann - Verletzungsgefahr! In einigen Schulen sind sie deswegen sogar verboten.)

  • ein kleiner Blog zum kritzeln in einer lustigen Form und ein extra, supercooler Stift

  • Noch Platz? Wie wäre es mit ein paar Stickern?

  • Eine Uhr. Wir schenken unseren Kindern noch lange keine Handys. Und auch bei den Uhren legen wir wert drauf das da keine Spiele drauf sind. Unser Schwerpunkt liegt auch nicht auf der Ortung des Kindes (Wobei es auch mal beruhigend sein kann, aber wir haben das bisher erst einmal genutzt), sondern auf der Möglichkeit des Kindes uns anzurufen, wenn es z.B. nach der Schule noch zu einem Freund, oder Spielplatz möchte, oder auch der Möglichkeit es pünktlich zum Essen zu rufen. Uns gibt es Sicherheit und dem Kind Freiheit.

  • Bücher! Ja, es wird bald lesen können und wollen! :-) Schau mal auf meinem Blog vorbei, da gibt es einen Blogbeitrag der sich nur um Bücher zum Thema Einschulung dreht :-) Da gibt es Ideen zu Büchern zum Thema Schule, Lern-Heften, Ordner, Tagebücher, Eintrage-Bücher (!!!),... Schaut euch dazu mal meinen Beitrag über Einschulungsbücher an:

https://www.stephanieblomberg.de/post/b%C3%BCcher-f%C3%BCr-die-einschulung


Die Feier



Unsere Tochter wird im Coronajahr feiern, mal sehen, wieviel man da realisieren kann. Aber feiern werden wir sicher, selbst wenn es nur im keinen Kreis werden sollte. Bei meinem Sohn sind wir Eltern mit in die Schule gegangen und danach haben wir Zuhause mit der Familie und der besten Freundin meines Sohnes gefeiert. Das war wirklich sehr schön und würde ich nicht missen wollen.

  • Einladungskarten hatte ich zuvor designt und bei CEWE bestellt. Wichtig ist mir da nicht zu vergessen das wir für das Kind selbst eine als Erinnerung zurück legen. Datum, Ort (Treffpunkt) und Zeit waren dort vermerkt. Gerade wenn man sich z.B. direkt zum Gottesdienst o.ä. verabreden möchte. Link zu einer Geschenkeliste haben wir auch dazu gepackt.

  • Diese kleben wir dann in sein Erinnerungsbuch. Hier kann man dann auch die Gäste eintragen lassen und Fotos einkleben.

  • Ein bisschen Deko indem ich Wimpel aufgehängt habe (Auch ganz einfach selber zu basteln) und ein paar alte Bilderrahmen mit Sprüchen zur Schule. Die stehen bei meinem Sohn immer noch im Zimmer. Kleine Minischultüten sind schnell gemacht und sehen super süß auf dem Tisch aus.

  • Ansonsten habe ich zwei Kuchen gebacken die vom Aussehen zum Thema Einschulung passen. Hier findet man ganz viel Inspiration im Netz und kann das auch mit einfachen Kuchenrezepten nachbacken.

  • Fotograf. Ja was soll ich sagen, es gibt den Fotografen oftmals in der Schule. Ich drücke euch ganz fest die Daumen. Wenn ihr allerdings nicht wisst ob er euch gefällt, oder eben wisst, das es nichts gescheites wird, dann bucht einen Fotografen. Vielleicht am Tag davor, oder danach. Dann ist das nicht so stressig. Einige Fotografen bieten extra I-Dötzchenshootings an. Genauso wie ich. Schaut doch mal vorbei: www.stephanieblomberg.de.

22 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen